Vermeer 116: 19. Jahrhundert Modell Kupfer Kronleuchter mit 12 Lampen H57xB74

4.212 inc. MEHRWERTSTEUER

Johannes Vermeer (1632 - 1675) hat neben seinem berühmten "Mädchen mit dem Perlenohrring" viele niederländische Interieurs gemalt. Auf dem Gemälde "Die Kunst des Malens" hängt ein prächtiger goldener Kronleuchter über dem Maler und seinem Motiv. Niederländische Historiker haben festgestellt, dass solche Kronleuchter es den Künstlern ermöglichten, ihr Können bei der Wiedergabe von schimmerndem und sich brechendem Kupfer unter wechselnden Lichtverhältnissen unter Beweis zu stellen. Ein wahres Zeugnis ihres handwerklichen Könnens und ihrer Kunstfertigkeit.

Der einstöckige Kronleuchter Vermeer 116 mit seinem 74 cm breiten Kupferrahmen und den 12 sanft geschwungenen Armen ist ein typisches Beispiel für niederländische Handwerkskunst aus dem 17. Mit einer Höhe von ca. 60 cm ist die kupferne Leuchte kräftig, aber die geschwungenen Verzierungen, die sich spiralförmig um den Umfang winden, verleihen dem Kronleuchter ein zartes Aussehen. Dieser antike Kronleuchter erinnert an die funkelnden, kerzenbeleuchteten Säle der Reichen zu einer Zeit, als eine üppige Beleuchtung in den Palästen und Herrenhäusern Europas sehr begehrt war. Heute ist der Vermeer 116 eine Hommage an das Goldene Zeitalter der Niederlande, die für den zeitgenössischen Gebrauch angepasst wurde.

* Sie können verschiedene Produkte zu Ihrem Angebot
de_DEGerman